Über Uns

Was ist Fern

Wir sind Aktivisten, Kommunikatoren und Finanzexperten, die sich dem Schutz der Wälder und besseren Lebensverhältnissen verschrieben haben. Wir treffen Entscheidungen im Konsens und entwickeln Kampagnen, gemeinsam mit Sozial- und Umweltorganisationen und Bewegungen auf der ganzen Welt. Wir ermitteln, welchen Bedrohungen die Wälder auf unserem Planeten ausgesetzt sind, und arbeiten mit betroffenen Menschen, Sozial- und Umweltorganisationen sowie politischen Entscheidungsträgern zusammen, um Lösungen zu konzipieren und bereitzustellen. Schwerpunkt von Fern sind die Auswirkungen der vier allumfassenden Probleme – Klima, Verbrauch, Entwicklungshilfe und Handel – auf unsere Wälder.

Werte

Im Bemühen, die eigene Mission zu erfüllen handelt Fern:

Kooperativ: Wir sind Teil einer weltweiten Bewegung für Menschenrechte und Umweltgerechtigkeit. Einzelpersonen und Organisationen, mit denen wir zusammenarbeiten, sind unsere Partner. Unsere Beziehung zu ihnen dient dem beiderseitigem Vorteil.

Evidenzbasiert: Unsere Positionen und Kampagnen basieren auf aktiver Forschung und Recherche.

Unabhängig: Die Finanzierung von Fern ist breit aufgestellt, das bedeutet, unsere Arbeitspläne hängen nicht von den Vorstellungen einzelner Gründer oder der öffentlichen Wahrnehmung ab.

Hinterfragend: Fern hinterfragt beharrlich das etablierte Denken über das, was erreicht und was nicht erreicht werden kann, und reagiert positiv mit pro-aktiven Schritten in die Zukunft.

Einbeziehend: Sowohl intern als auch extern streben wir eine transparente, beratende Entscheidungsfindung an.

Mission

Mehr Umwelt- und Sozialgerechtigkeit in der Politik und den Praktiken Europas, mit Schwerpunkt auf Wäldern und den Rechten der Menschen, die im und vom Wald leben.

Collaborative:

Part of a global movement working for human rights and environmental justice, our relationship with our partners is mutually beneficial.

Evidence-based:

Our positions and campaigns are based on active research.

Independent:

Fern has a diverse funding base, meaning that our workplans are not tied to individual funders’ philosophies or public perceptions.

Challenging:

Fern persistently questions established thinking about what can and can’t be achieved and responds positively with pro-active ways forward.

Inclusive:

Both internally and externally we strive for transparent, consultative decision-making.

Progress in reducing illegal logging through FLEGT

Fern got the EU to reduce illegal logging and improve forest governance through the adoption and implementation of the Forest Law Enforcement, Governance and Trade (FLEGT) Action Plan - a pioneering programme to tackle illegal imports of timber, strengthen community rights and improve the way forests are managed.

Reducing loopholes in emissions counting

Exposed the fallacies of carbon trading, shifting EU policy, preventing forests from being included in the EU Emissions Trading System and stopping REDD schemes from being used to justify continuing emissions in the energy and transport sectors.

Bringing expertise to the LULUCF debate

Fern brought NGOs, academics and scientists into the notoriously complex debate about Land Use, Land Use Change and Forestry to ensure a wide chorus of voices calling for EU forests’ carbon carrying capacity to be increased as well as, not instead of emissions reductions in energy and transport.

Building a coalition against biodiversity offsetting

Fern built a coalition of NGOs to challenge EU and Member State plans for biodiversity offsetting. We managed to halt plans for such policies in the UK and the EU and so protected old growth forests can no longer be cut with the promise of “improving something else, somewhere else.”

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.